BWTUC überreicht der kambodschanischen Regierung zum Tag der Menschenrechte ihr Grundsatzprogramm

11 December 2017 01:54


Die kambodschanische Bau- und Holzarbeitergewerkschaft (BWTUC) beging den Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember mit einer besonderen Gedenkveranstaltung, an der mehr als 80 Gewerkschaftsführer und Mitglieder teilnahmen. So verabschiedeten sie im Rahmen der Veranstaltung ein Grundsatzprogramm, in dem sie den Schutz der Rechte der im Bausektor beschäftigten Arbeitnehmer fordern.

“Die kambodschanischen Arbeitnehmer haben in den vergangenen Jahren erhebliche Fortschritte dabei erzielt, sich für ihre Rechte einzusetzen und diese einzufordern,“ so der an der Veranstaltung teilnehmende BHI-Regionalvertreter für die Region Asien-Pazifik, Apolinar Tolentino. „Es ist äußerst wichtig, die internationale Gemeinschaft auf die Rückwärtsentwicklung aufmerksam zu machen, die die derzeitige kambodschanische Regierung eingeleitet hat. So können wir sicherstellen, dass unsere bislang erzielten Fortschritte nicht umsonst waren.”

Wie andere Gewerkschaften in Kambodscha prangert die BWTUC die von der Regierung eingeführten neuen drakonischen Regeln hinsichtlich friedlicher Versammlungen und freier Meinungsäußerung an.

Das Grundsatzprogramm, das dem kambodschanischen Ministerium für Arbeit und berufliche Weiterbildung sowie dem Ministerium für Bodenbewirtschaftung, Planung und Bauwesen am Menschenrechtstag ausgehändigt wurde, enthält verschiedene besondere Forderungen seitens der in der kambodschanischen Baubranche beschäftigten Arbeitnehmer:

  • Einführung eines Mindestlohns im Bausektor;

  • Effiziente Einführung einer Sozialversicherung in der Baubranche;

  • Förderung von Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz im Bausektor; sowie

  • eine Aufforderung an den Premierminister zu einem persönlichen.

Treffen mit Vertretern der Arbeitnehmer des Bausektors für ein besseres Verständnis ihrer Situation here.

Die BHI und die BWTUC sind über die Rückschritte der letzten Zeit im Hinblick auf die demokratische Entwicklung des Landes äußerst besorgt. Klicken sie hier für einen genaueren Einblick in die Hintergründe dieser Entwicklungen, wie unter anderem die Auflösung der Oppositionspartei und die Neuvergabe ihrer Sitze im kambodschanischen Nationalkongress an kleinere Parteien.Im Verlauf des gerade zu Ende gegangenen BHI-Weltkongresses in Durban wurde eine Entschließung verabschiedet, auf deren Basis die Solidarität mit den kambodschanischen Arbeitnehmern in dieser schwierigen Zeit ausgeweitet werden soll. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk auf das Gewerkschaftsgesetz 2016 gelegt, welches der Regierung einen großen Spielraum zur Kontrolle der Gewerkschaftsbewegung einräumt. Seit der Verabschiedung dieses Gesetzes haben die BWTUC und zahlreiche andere kambodschanische Gewerkschaften erhebliche Schwierigkeiten, unternehmensbasierte Gewerkschaften aufzunehmen.