Wahrung der Beschäftigungsstandards innerhalb des FSC: Interview mit Ivone Satsuki

11 July 2017 11:44


Ivone Satsuki Namikawa ist als Forstingenieurin beim Zellstoff und Papier produzierenden Unternehmen Klabin in Brasilien tätig. Sie arbeitet dort bereits seit 32 Jahren und verfügt über große Erfahrungen in den Bereichen Forschung und Entwicklung, genetische Verbesserung und Zertifizierung, Umweltstandards und Nachhaltigkeit.

Im Rahmen eines Interviews berichtet sie der BHI über ihre Ansichten zum FSC-Zertifizierungssystem.

Worin besteht Ihre Rolle innerhalb des FSC?

Ich bin die designierte Vertreterin für Klabin. Das Unternehmen ist Mitglied des FSC und verfügt über die entsprechende Zertifizierung. Sechs Jahre lang war ich Mitglied des Vorstands der brasilianischen FSC-Initiative.

Seit 2014 bin ich Mitglied des Ausschusses für Politik und Standards bei FSC International, in dem ich die Wirtschaftskammer für den globalen Süden vertrete.

Worin bestehen Ihrer Meinung nach derzeit die größten Herausforderungen für das FSC-System?

Die wichtigsten Herausforderungen bestehen meiner Meinung nach in der Unübersichtlichkeit des aus so vielen Standards bestehenden Systems wie auch in der Komplexität seiner Steuerung. Die Transparenz muss verbessert werden und die zu erreichenden Ziele sind sehr unterschiedlich. Zudem muss die Globale FSC-Strategie umgesetzt werden.

Welchen Beitrag hat Ihrer Meinung nach Rulita für den FSC geleistet?

Rulita hat dem FSC als Vorstandsmitglied eine klare Richtung aufgezeigt. So ist es ihr gelungen, all die vom Vorstand vorgebrachten Herausforderungen zu meistern. Sie hat eine zentrale Rolle bei der Einbindung der Vorstandsmitglieder, der Direktoren der Internationalen FSC-Zentren sowie der Belegschaft in den gesamten komplexen Prozess gespielt.

Rulita hat einen großen Beitrag für den Restrukturierungsprozess innerhalb des FSC geleistet.

Warum sollte Rulita erneut in den FSC-Vorstand gewählt werden?

Meiner Meinung nach ist sie innerhalb des Vorstands ein sehr wichtiges Mitglied, da sie dazu beiträgt, dass der FSC sich hin zu einem einfachen, transparenten und wirklich glaubwürdigen System entwickelt.